Osteoporose

Osteoporosetherapie | Knochendichtemessung

Die Osteodensitometrie ist ein modernes Verfahren zur Bestimmung des Mineralsalzgehaltes der Knochen. Die Diagnostik mittels DXA | dual energy x-ray absorptiometry ist die derzeit genaueste Methode und wird von der Weltgesundheitsorganisation allgemein empfohlen. Sehr schwache Röntgenstrahlen werden durch Knochengewebe des Oberschenkels und Wirbelsäule geleitet. Anhand der durch das Gewebe durchdringenden Strahlungsmenge wird die Dichte der Knochen bestimmt.

Die Osteodensitometrie ist heute wichtiger Bestandteil der Osteoporoseuntersuchung. Die Methode bietet die Möglichkeit, den Verlust der Knochenmasse zu bestimmen und die Risiken an Osteoporose zu erkranken, abzuschätzen.

Die Osteoprorose ist eine langsam fortschreitende Krankheit, deren Ursachen oft schon im Kindesalter angelegt werden. Heute ist viel über die Krankheit bekannt und der Verlauf kann durch entsprechende Verhaltensweisen günstig beeinflusst werden. Das frühzeitige Erkennen von Osteoporose und deren Frühstadien ist daher von großer Bedeutung für die Erhaltung der Lebensqualität im Alter.

Durch falsche Ernährung haben heute aber auch zunehmend junge Menschen ein erhöhtes Risiko, bereits früh an Osteoporose zu erkranken.

Die Messung ist völlig schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten.

Unsere Praxis ist vom ➜ Dachverband Osteologie DVO für die Behandlung osteologischer Krankheiten zertifiziert.

 


Linie

© 2017 · Gemeinschaftspraxis für Orthopädie · Uhlandstr. 9 · 40237 Düsseldorf · Telefon 0211 - 52 855 700